Ich liebe Rosen ...

Mittwoch, 27. April 2011

Fichtennadelspitzensirup

Weils jetzt grad in die Zeit passt und ich Unmengen an frischen Spitzen neulich im Wald gesehen hab: 
Ein sehr gutes und stärkendes Mittel auch bei hartnäckigem Husten und Brustkrankheiten ist der Tannen/Fichtennadelspitzen-Sirup:  Als vorbeugende Kur oder bei akuter Krankheit.


Variante 1:

Zutaten:
eine Handvoll frisch geerntete Fichtennadelspitzen
300 g brauner Kandiszucker
1 Schraubglass - Fassungsvermögen ca. 0,6 Liter

Zubereitung:

Die sauberen Fichtennadeln in das Glas geben, den Kandiszucker erhitzen bis er sich verflüssigt hat, dann heiß über die Fichtennadeln gießen. Das Glas verschließen und etwa sieben Wochen lang an ein sonniges Fenster stellen, täglich schütteln. Dann eine Probe nehmen und eventuell noch eine weitere Woche dort stehen lassen.
Wenn das Aroma gut ist, abseiehn un din einem Glas oder weithalsigen Flasche verschlossen kühl aufbewahren (ev. im Kühlschrank).

Variante 2:

Zutaten:
1 Handvoll frische Fichtennadelspitzen
600 g Zucker
1lt. Wasser
kleine Flaschen
Die jungen Triebe in Wasser sehr weich kochen und durch ein Tuch filtern. Diesen klaren Saft nun zu einen Sirup kochen (färbt sich rötlich). Für 1 lt. gekochten Saft nimmt man 600 g Zucker. Nicht zu lange kochen lassen um die zarten Aromen zu schonen, lieber abkühlen lassen und am nächsten Tag nochmal leicht kochen, dann dickt er besser ein. Den Sirup noch heiß einfüllen.

Variante 3:

Zutaten:
100 g Fichtensprossen
100 g 60 %iger Weihngeist
1 lt. Wasser
1,7 kg Zucker

Die Fichtensprossen fein zerschneiden , mit dem Alkohol übergießen und 12 Stunden lang ausziehen lassen. Dann aus dem kochenden Wasser und dem Zucker einen dicken Sirup kochen, abschäumen und über die Sprossen gießen und filtrieren. In kleine Flaschen gießen und kühl aufbewahren. 
Gutes Gelingen !!!

Kommentare:

schöngeist for two hat gesagt…

nah das ist mal ein tolle Rezepte.
Danke fürs reinstellen...
Liebe Grüsse Elke

Herzensdinge hat gesagt…

Gerne :) lieben Gruß, Silvia